Ekaterini Bary-Schüller

Ich bin ehemalige Purser I und Mutter von zwei Söhnen. Seit 2018 bin ich im Vorstand von P-CoC e.V., seit 2021 vertrete ich den Verein als Vorsitzende.

Meine Karriere in der Luftfahrt begann als Check-in-Agent in NUE während dem Studium.

2005 brauchte ich eine Studienpause und entschloss mich als FAZ zu fliegen. Ich bin nie zurückgegangen, das Virus hat mich infiziert. Ich liebte es!

3 Jahre später wurde ich Purser.

Meine Karriere hatte 2016 ein jähes Ende. Ich hatte 5 Fume Events innerhalb von 22 Monaten ( 2014 – 2016)

2018 wurde ich aufgrund der chronischen gesundheitlichen Auswirkungen und Beeinträchtigungen, die aus den Fume Events resultierten, dauerhaft flugunfähig.

Ich bin Gründungsmitglied von P-CoC und durfte von Anfang an diese Organisation mitgestalten. 

Ich plädiere auch politisch für die Verbesserung des rechtlichen Status der betroffenen Besatzungsmitglieder nach Fume Events und habe zwei Petitionen gestartet, eine davon zu meinem persönlichen Fall.

Alles in allem versuche ich, das Bewusstsein auf allen Ebenen zu schärfen und zu versuchen, die Situation der betroffenen Besatzungen und der Passagiere zu verbessern.